Finnmarksløpet

Langsame Schweizer? Von wegen!

Skrevet av: Stefan Sanne
Dato: 07.03.2005 05:24

Emil Inauen hat durch eine starke Etappe nach Levajok Zeit auf die Spitze gut gemacht. Der Schweizer hat diesen Streckenabschnitt am schnellsten von allen befahren. Momentan liegt er auf einem starken fünften Platz und nur eine Stunde hinter Hilde Askildt zurück.

Inauen hat ein sehr junges Team am Start mit dem er eigentlich nur Langstreckenerfahrung sammeln möchte. 6 seiner Hunde sind noch unter 2 Jahren und dieser "Kindergarten" wird noch von 2 älteren, erfahrenen Hunden unterstützt. Aber als Leader charakterisiert der Schweizer alle seine Hunde.

- In meinem Kennel gibt es eigentlich nur einen Hund, den ich nicht als Leader bezeichnen würde, erzählte Emil Inauen vor dem Start. Diese schnelle Etappe lässt zwar auf mehr hoffen, aber das wichtigste bleibt auch für diesen Musher das Wohlergehen der Hunde.

-Sie sind noch zu jung um ganz vorne mitzufahren, aber sie sind schon schnell sagte er stolz. Und wer weiss, vielleicht schaffen die jungen Hunde es auch weiterhin so überzeugende Leistungen zu zeigen, und dann könnte es eventuell sogar den ersten internationalen Sieger beim Finnmarksløpet geben.

Partnere